Verarbeitungshinweise

Arbeitsschutz

  • Verwenden Sie bei der Verarbeitung immer eine persönliche Schutzausrüstung (PSA)

Design

  • Geeignet für Vollzirkon-Kronen und für bis zu dreigliedrige Brücken im Frontzahnbereich – aber auch für Einzelkronen im Seitenzahnbereich.

Fräsen


Vorgesintertes (grünes) Zirkonoxidmaterial hat eine bei jeder Produktionscharge individuell vorgegebene Schrumpfungsrate. Diese Schrumpfungsrate, im Format 1.XXXX (in % bei 95 mm Ronde) angegeben, bendet sich an der Seite jeder Ronde. Diese Nummer MUSS in die Frässoftware eingegeben werden, um die Genauigkeit der jeweiligen Restauration sicherzustellen.

Befolgen Sie beim Fräsen stets diese allgemeinen Richtlinien:

  • Verwenden Sie nur scharfe Fräser mit Hartmetall- oder Diamantbeschichtung.

  • Restaurationen mit Spänen und/oder Sprüngen nicht verwenden. Die Einheiten mit einem Handstück mit einer diamantbeschichteten Fräse aus der Ronde entfernen.

  • Die Auflageflächen mit einem Gummipolierrad mittlerer Körnung glätten.

  • Jegliche Zirkonoxid-Staubreste mit einem Pinsel entfernen.

  • Wenn eine Nassfräse verwendet wird, unbedingt sicherstellen,d ass das gesamte Zirkonoxid vor dem Sintern vollständig trocken ist. Vor dem Sintern mindestens 15 Minuten lufttrocknen. Feuchtes Zirkonoxid reißt, wenn es ind en Sinterofen gesetzt wird.

Sintern

Nachbearbeitung

  • Nur spezielle für Zirkonoxid vorgesehene Fräsen verwenden. Stellen Sie stets sicher, dass Zirkonoxid während des Beschleifens nass ist. Für die Ausarbeitung wird eine Turbine mit Wasserkühlung empfohlen, um die Hitzeentwicklung so gering wie möglich zu halten. Wenn möglich, raue oder scharfe Kanten glätten. Nicht Sandstrahlen !


Download Verarbeitungshinweise als PDF